Warum die Zahnzusatzversicherung so wichtig ist

rentner mit bissBereits im Jahr 2005 wurden die Leistungen für den Zahnersatz seitens der Krankenkassen um ein hohes Maß gesenkt, weshalb es nun umso wichtiger ist, sich zusätzlich abzusichern. Alle Behandlungen, die unter den Punkt “Routineuntersuchungen” fallen, werden noch bezahlt. Eine private Zusatzversicherung kann im Falle eines Falles sehr viele Kosten einsparen, da sie je nach Versicherungsart fast alles übernimmt, was an Behandlungskosten anfallen kann. Die gesetzlichen Kassen leisten nur dann, wenn eine absolute medizinische Notwendigkeit besteht oder die Behandlung im Leistungskatalog der jeweiligen Krankenkasse aufgeführt wurde. Darüber hinaus muss darauf geachtet werden, ob der behandelnde Arzt bei der Kasse zugelassen ist.
Das alles heißt auf den Punkt gebracht, dass der Patient lediglich schmerzfrei sein muss und kauen kann. Wenn beispielsweise eine Zahnkrone verfärbt ist und den anderen Zähnen angepasst werden soll, wird das bereits als ästhetische Zahnmedizin erachtet, weshalb die Kosten selbst getragen werden müssen. Die Freiheit von Schmerzen und die Funktion des Kauens sind die einzigen Faktoren, die in der Regelvorsorge eingestuft sind. Es gibt aber auch noch Festzuschüsse, die momentan 50% der im Leistungskatalog aufgeführten Kosten betragen. Als Kassenpatient wird man demnach die normale Standardversorgung erhalten, aber keinesfalls mehr. Man kann sich also nur das Nötigste leisten und alles anderen darf aus eigener Tasche gezahlt werden. Die Kosten für eine einfache Behandlung können schon sehr hoch sein. Sollte dann mal ein hochwertiger Zahnersatz gewünscht werden, wird es richtig teuer. Amalgam Füllungen sind ein weiteres heikles Thema, da vermutet wird, dass sich die Quecksilberverbindungen negativ aus den Organismus auswirken und außerdem die Ästhetik vernachlässigt wird. Diese Füllungen werden jedoch von der Krankenkasse bezahlt. Die besseren und beliebteren Füllungen hingegen müssen aus eigener Tasche gezahlt werden. Eine weitere wichtige Behandlung stellt die professionelle Zahnreinigung dar, für die ebenfalls nicht aufgekommen wird. Wer jedoch eine Zahnzusatzversicherung hat, darf sich einmal im Jahr einer solch wichtigen vorsorglichen Behandlung unterziehen.

Zahnzusatzversicherung ohne Ausschluss

Ein weiterer wesentlicher Grund, der für den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung spricht, ist der Zahnersatz. Dieser kann nämlich richtig teuer werden, wenn auf hochwertige Elemente gesetzt wird. Bereits 11,7 Millionen Bürger haben eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen. Unter anderem wird als ausschlaggebender Grund angegeben, dass bei Implantaten schnell halbe Monatsgehälter fällig werden. Eine Zahnzusatzversicherung beinhaltet oft folgende Behandlungen:

  • Inlays, Implantate, privatärztliche Rechnungsanteile
  • Kostenerstattung bei Zahnkronen und Zahnersatz sowie Brücken
  • Die professionelle Zahnreinigung als eine der wichtigsten Vorsorgebehandlungen
  • Behandlungen und Prophylaxe

Die monatlichen Beiträge unterscheiden sich je nach Versicherung und fangen meistens bei 5 Euro an. Es kommt aber nicht nur auf die Leistungen seitens Versicherungsunternehmen, sondern auch auf private Angaben (z. B. Alter) an. Im Internet findet man jedoch einige Seiten, auf denen die besten Anbieter verglichen und übersichtlich aufgelistet werden. Man darf aber keinesfalls nur auf die Preise achten, sondern muss auch die entsprechenden Leistungen vergleichen. Mit der Entscheidung sollte man sich Zeit lassen und genügend Recherchen anstellen. Darüber hinaus sollte man sich die wichtigsten Komponenten notieren und später schauen, ob die jeweilige Versicherung tatsächlich all das mitbringt, was man sich erhofft hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published.